Navigation

 News
 Blog
 Dokumente
    - Upload
    - Linux
    - Windows
     IT-Security
    - Kryptologie
    - Programmierung
    - Netzwerktechnik
    - Allgemeines
 Projekte
 Hacks
 Download
 Partner
 Banner
 Links
 Changelog
 Impressum


Willkommen 54.225.48.56

Neuesten 3 Dokus:


Partner:

www.wissenundpraxis.com
www.saveyour.homelinux.org
www.sco-world.de
www.hakin9.org/de

schon Partner...?


zurück

Hacker Begriffsdefinition


Hallo,

das Wort "Hacker" oder einfach "Hack" ist in unserer heutigen Zeit immer häufiger zu treffen, da man in den Medien von zwielichtigen Personen hört, die in fremde Computersysteme eindringen und alles zerstören wollen. Sie entwickeln in ihren dunklen Kammern böse Viren und wollen einfach nur zerstören, wie es in einigen schlechten Hollywood-Streifen zusehen ist. Doch das ist vollkommen falsch und Schuld daran tragen viele Journalisten - genauer gesagt die Medien, die vom zwielichtigen Klang des mysteriösen und geheimnisvollen dieser Bezeichnung verfallen, sodass sie den Begriff "Hacker" für ihre Zwecke missbrauchen.

Doch was bedeutet jetzt nun "Hacker"?

Der Begriff "Hacker" ist in seiner heutigen Form sehr schwammig und je nach Umfeld anders definiert. Die klassische Definition sieht darin eine Person, die mit großer Freude schier unlösbare Herausforderungen, (meist mit technischem Bezug) effektiv meistert. Deshalb gelten Personen z.B. wie Linus Torvalds, der Linux entwickelt hat oder Richard M. Stallman, der die GNU-Bewegung gegründet hat als wahre "Hacker".

Die breite Masse hingegen gebraucht den Begriff wie oben beschrieben, um eine Person zu definieren, die in fremde Computersysteme eindringt, oder destruktive Viren entwickelt, um Ansehen oder einen wirtschaftlichen Vorteil zu erlangen. "Hacker" der ersten Stunde definieren in einem solchen destruktiven Vorgehen die so genannten "Cracker", welche im Fachjargon auch unter den Namen "Blackhats" bekannt sind.

Das Gegenstück zum "Cracker" ist somit der "Hacker", welcher im Fachjargon auch unter dem Namen "Whitehat" zu finden ist. Es definiert einen guten "Hacker", der Dinge erschafft und ist z.B. ein ausgezeichneter Programmierer, der sich für die Informationsfreiheit einsetzt, aber auch für das Bestehen der Privatsphäre kämpft.

Da es auch Menschen gibt, die Teilweise mit guten und bösen Absichten vorgehen, haben auch diese eine Bezeichnung, nämlich "Greyhat". Es definiert eine Person, die das Verhalten eines "Blackhats" und "Whitehats" zugleich aufweist. So könnte diese als "Blackhat" eine Schwachstelle in einem System finden, dies zu seinem eigenen Vorteil nutzen und später als "Whitehat" den betroffenen Hersteller informieren.

Der Unterschied zwischen einem "Hacker" und einem "Cracker" definiert Eric S. Raymond treffend folgendermaßen: Hacker bauen Dinge auf, Cracker zerstören sie.

Ein "Hack" ist somit das Erschaffen einer einmaligen und speziellen Lösung auf eine möglicherweise komplex erscheinende Problematik.


Es gibt im Netz noch viele andere Dokumente die diese Thematik aufgreifen, da könnte man sich jetzt Fragen, weshalb ich auch eins geschrieben habe?
Der Grund liegt wahrscheinlich daran, dass viele im Internet durch die Medien einfach falsch informiert sind und ich hier mit versuche dem Entgegen zu wirken.

Weitere gute Dokumente zu diesem schwammigen Thema lassen sich unter den folgenden Seiten finden:
[1]http://www.ccc.de/hackerethics?language=de
[2]http://koeln.ccc.de/prozesse/writing/artikel/hacker-howto-esr.xml
[3]http://catb.org/~esr/faqs/hacker-howto.html


Bei weiteren Fragen, Kritik oder Anregungen zum Artikel stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung.
Einfach eine E-Mail an duddits-[at]-remoteshell-security.com. Ich versuche diese dann so schnell als möglich zu beantworten.

Nach oben


Copyright © 2006-2022 Daniel Baier: Alle Rechte vorbehalten